Welcome.

Planen Sie gerade Ihre Migration auf die Insel oder sitzen Sie bereits mit Kind und Kegel im Pub? In jedem Fall soll Living In Britain mit Tipps und Information dabei helfen, das Übersiedeln, Ankommen und Einleben in Großbritannien zu entkomplizieren. Auf ein angenehmes Inselleben.

This is great, Britain.

Jedesmal, wenn ich zum Urlaub nach Großbritannien aufbreche, muss ich mir von Leuten hierzulande anhören: "Wäs, da kann man Urlaub machen?" Oder "Regnet das da nich immer?" Oder der Klassiker: "Wovon ernährstn Dich da, hm?"

Ich zäume das Pferd am besten mal von vorn auf.

Warum heißt ein so kleiner Staat wie Großbritannien eigentlich "Great"?

Weil man mit der Doppeldeutigkeit von great (groß und großartig) tolle Sachen anstellen kann! Zum Beispiel wird aus der schnöden Herkunftsangabe auf einheimischen Lebensmitteln ein patriotisches Verkaufsargument: Man klebe eine GB-Flagge auf die Verpackung und schreibe "Great British" darauf. Nimm dies, fremder Fraß!
Perfekt bringt es auch die Szene in "Love Actually" ("Tatsächlich Liebe") auf den Punkt, in welcher Hugh Grant als britischer Premierminister sich in einer Rede an den arroganten US-Präsidenten wendet und sagt: "We may be a small country, but we're a great one, too."

Außerdem heißt es "Great", weil man auch als kleines Land auf Qualitäten stolz sein kann. Also auf das, was Land und Leute vom Rest Europas und der Welt unterscheidet. Zum Beispiel auf die Queen, englischen Humor, dreieckige Sandwiches und Real Ales sowie die obsessive Teetrinkerei. Ebenso auf die sprichwörtliche feine Englische Art mit all ihrem Pomp und ihrer Höflichkeit. Und dass das nicht "Great" ist soll erstmal einer beweisen. Bei Groß-Gerau zum Beispiel ist das ganz anders... got it?

Wir Deutschen haben unsere Trilliarden angemeldeten Patente und die Exportzahlen. Andere Länder haben mehr Quadratkilometer als das Weltall und wieder andere haben die meisten Weinsorten. Alles Pimmelfechterei. Quantitative Werte kann man zwar messen, aber nicht leben. Die Summe aller Faktoren, welche das britische "Great" ausmachen, ist aber keine Messbare Größe, keine Zahl und keine Formel. Diese Summe ist ein Lebensgefühl. Und dieses ist nicht groß, sondern großartig. Great eben.

Und natürlich heißt es auch "Great", weil es tatsächlich mal riesig war, als das Empire sich noch in Form des Commonwealth über den gesamten Erdball erstreckte und im wahrsten Wortsinn eine Weltmacht war. Doch vor allem denke ich, die Briten haben dieses große Reich absichtlich den Bach runter gehen lassen, weil sie irgendwann gemerkt haben, dass man nicht in verschiedenen Zeitzonen gleichzeitig den Five O'Clock Tea trinken kann. Traditionen sind eben das A und O und das britische Lebengefühl kann man nicht exportieren. Ebensowenig wie irgendein anderes. Klar kann ein Bayer zwar auch in Kentucky Krachlederne tragen und a Maß trinken. So wie der Middle-Class-Engländer sich in jedem Urlaubsland als solcher benehmen kann. Aber es ist nicht dasselbe wie daheim.

Überhaupt ist die Erdkugel viel zu groß um komplett britisch zu sein. Der britische Lebensstil erfordert eine gewisse räumliche Gemütlichkeit. Britishness ist dort great, wo es klein und urig ist.
Deshalb haben sie sich wieder auf Ihre eigene kleine Insel(-gruppe) konzentriert und sich gesagt "Tradition before expansion - let's drink to that". Da bin ich sicher. Great decision.